Auf „Kantinentour“ bei Salus in Bruckmühl

Rosenheim, den 15 Mai – Am Donnerstag, den 3. Mai, besuchten Gisela Sengl, stellvertretende Vorsitzende und agrarpolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion, und Martin Knobel, Landtagskandidat im Stimmkreis Rosenheim-West und Vorsitzender der Rosenheimer Stadt-Grünen, im Rahmen von Sengls „Kantinentour“ den Firmensitz der Firma Salus in Bruckmühl. Dort tauschten Sie sich mit Florian Bock, Geschäftsführer der Salus-Gruppe, und Christoph Hofstetter, Geschäftsführer von Salus-Pharma, aus.

„Die Natur stellt unsere Lebensgrundlage dar. Deshalb müssen wir rücksichtsvoll mit ihr umgehen. Naturreserven wie Wasser, Ackerboden und fossile Energien sind nicht endlos verfügbar. Verbrauch ohne Regeneration ist nicht dauerhaft möglich und nachhaltiges Handeln daher unverzichtbar“, beschreibt Bock den unternehmerischen Ansatz von Salus. Dieses Verantwortungsbewusstsein spiegelt sich auch in der biozertifizierten Kantine des Unternehmens wieder. Dort werden täglich ein vegetarisches Gericht und eine Alternative mit Fleisch oder Fisch angeboten, deren Zutaten ausschließlich aus der Region und fast vollständig aus ökologischer Landwirtschaft stammen.

„Anfangs gab es ein paar kritische Stimmen im Unternehmen, die daran zweifelten, ob die Kantine von den Mitarbeitern angenommen würde. Der Erfolg hat letztlich alle Erwartungen übertroffen“, so Hofstetter. Mittlerweile gehen weit über 100 Essen pro Tag über den Tresen. Zudem sei die Kantine ein beliebter Treffpunkt für viele Mitarbeiter auch außerhalb der Arbeitszeiten, beispielsweise zum gemeinsamen Kartenspielen. Das wohnliche Ambiente dank warmer Holzausstattung und ansprechender Bepflanzung ist hierfür sicherlich ein Grund.

„Der Außer-Haus-Verpflegung kommt ein immer wichtigerer Stellenwert zu, denn immer mehr Menschen nehmen ihr Mittagessen außerhalb der eigenen vier Wände ein“, so Sengl, die sich seit Längerem intensiv mit diesem Thema beschäftigt. „Die Firma Salus hat hier einen hohen Standard gesetzt, der hoffentlich viele Nachahmer findet“, betont sie und lobt insbesondere die Verwendung von Produkten aus 100% Bioanbau. „Das zeigt: Bio ist auch in der Gemeinschaftsverpflegung möglich und richtig.“

„Die Kantine spiegelt wunderbar das Selbstverständnis von Salus wieder. Das Unternehmen ist ein schönes Beispiel dafür, dass gesellschaftliche und ökologische Verantwortung und geschäftlicher Erfolg sich nicht ausschließen müssen. Dass der Firmensitz ausgerechnet in Bruckmühl liegt, ist ein Gewinn für die gesamte Region“, so Landtagskandidat Knobel.

Verwandte Artikel